Wer sich eine Katze in die Wohnung holt, insbesondere ein Katzenbaby, der darf sich gleich einen Namen für den neuen Mitbewohner ausdenken. Und da fangen für viele die Probleme an! So ein Name bleibt ja fürs ganze Katzenleben. Wie soll man sich da entscheiden? Hier gibt’s ein paar Katzennamen zur Inspiration.

Die beliebtesten Katzennamen

Tasso gibt zum Thema Katzennamen eine Statistik heraus. Wer Tasso nicht kennt: Tasso ist eine Tierschutzorganisation, bei der man sein Haustier registrieren lassen kann. Die Registrierung erfolgt beim Chippen der Tiere, und wenn der Kater dann ausbüxt und irgendwo anders wieder auftaucht, lässt sich der Chip auslesen und Tasso hat dann die Daten, um die Haustierhalter zu informieren. Eine feine Sache.

2018 dominierten für Mädchen:

  • Lilly bzw. Lilli
  • Luna
  • Lucy

Beliebte Namen für Kater waren:

  • Leo
  • Simba
  • Felix

Der Buchstabe “L” scheint es den Leuten ordentlich angetan zu haben! Wer seine Tierchen so nennt, geht mit dem Trend – aber dann hat man natürlich keinen Namen, der sich von der Masse abhebt. Wer einen außergewöhnlichen Namen für seine Katze will, sollte sich von diesen Namen also fernhalten. Es wäre ja schade, wenn man abends vor der Tür “Simba!” ruft und auf einmal sieben hungrige Kater vor sich hat! (Das kann bei Wohnungskatern natürlich nicht passieren.)

Benennung nach Farbe

Wer einen häufigen Katzennamen möchte, kann sich oben bedienen. Wer seine Katze nach ihrer Farbe benennen möchte, dem sei dagegen empfohlen:

Für schwarze Katzen

  • Salem (schwarze Katze aus Sabrina – Total verhext!)
  • Baghira (schwarzer Panther aus Das Dschungelbuch)
  • Onyx
  • Shadow
  • Maurizio (italienischer Vorname, der “dunkelhäutig” bedeutet)
  • Moritz (deutscher Vorname, der ursprünglich “schwarz” bedeutet)

Für orange Katzen

  • Garfield (aus den Garfield-Comics)
  • Jonesy (so hieß die rote Katze aus Alien)
  • Red

Für braune Katzen

  • Mocca
  • Hazel

Für weiße Katzen

  • Alba
  • Blanca
  • (Schnee-)Flocke

Die Tendenz geht zu englischen Namen, muss aber nicht! Wer seine weiße Katze nicht Snowflake nennen mag, dem sei Schneeflocke empfohlen. Ich hatte mal einen Zwerghamster namens Schneeflocke – ein süßer weißer Fratz. Als er mit zunehmendem Alter grau wurde, haben wir ihn in Schnee-von-gestern-Flocke umbenannt.

Newsletteranmeldung

Benennung nach Wesen

Wer das Wesen der Katze schon abschätzen kann, wenn es um die Namensgebung geht, für den kommt vielleicht etwas in Frage wie:

  • Rowdy
  • Mimöschen
  • Sunshine
  • Goofy

Bei kleinen Kätzchen kann sich natürlich viel ändern und das Wesen bildet sich erst später heraus. Es soll aber auch Leute geben, die ein Tier aus dem Tierheim holen, und es dann umbenennen – so geschehen bei einer Freundin von mir. Sie hat sich nämlich aus einem amerikanischen Tierheim eine Hündin geholt, die aus irgendwelchen Gründen “Evel Knievel” hieß. Sie wurde prompt in Momo umbenannt. Ich nehme mal stark an, das ist für eine Katze alles nicht so traumatisch wie vielleicht bei einem Kind. Und meistens hören sie sowieso nicht auf den eigenen Namen.


Auch interessant: Angebote für Schnäppchenjäger


Benennung nach berühmten Katzen

Für Popkultur-Fans gibt es natürlich jede Menge Inspiration in Film, Fernsehen, Comics und so weiter. Wie wäre es mit:

  • Aslan (ein Löwe aus Die Chroniken von Narnia)
  • Azrael (die Katze aus Die Schlümpfe)
  • Bagheera/Baghira (der schwarze Panther aus Das Dschungelbuch)
  • Flerken (aus Captain Marvel)
  • Garfield (der Kater aus den Garfield-Comics*)
  • Hobbes (Calvins Tiger und bester Freund in Calvin und Hobbes*)
  • Judd (nach der Katze aus Splatoon)
  • Lucky (die Katze, die Alf immer essen wolllte)
  • Milton (so hieß Erwin Schrödingers Katze angeblich)
  • Miss Kitty Fantastico (Willows Katze aus Buffy)
  • Salem (aus Sabrina – Total Verhext!)
  • Schroedinger (nach Schroedingers Katze, dem physikalischen Gedankenexperiment)
  • Spot (Datas Katze in Raumschiff Enterprise)
  • Tigger (der Tiger aus Pu der Bär)

Katzennamen für Pärchen

Wer wie wir gleich zwei oder mehr Katzen hat, der kann natürlich gleich auf Namen zurückgreifen, die gut zusammenpassen.

  • Cagney & Lacey
  • Max & Moritz
  • Sherlock & Watson
  • Spielberg & Kubrick
  • Tick, Trick & Track
  • Alpha & Omega
  • Kirk & Picard
  • Salz & Pfeffer

Benennung nach berühmten Charakteren

Ich wollte meine Katzen eigentlich Ellen Ripley und Imperator Furiosa nennen, aber dann waren es gar keine Mädchen. Die beiden Jungs habe ich dann nach Charakteren aus einem Videospiel Garrus und Wrex genannt.

  • Ripley
  • Furiosa
  • Buffy
  • Marvel
  • Khaleesi

Benennung nach Mythologie

Die Mythologie bietet auch viele schöne Namen, die man seinen Kindern vielleicht nicht antun mag, aber die für eine Katze in meinen Ohren sehr respektable klingen:

  • Nyx
  • Gaia
  • Zeus
  • Artemis
  • Athena
  • Hermes
  • Ares
  • Poseidon

Die Wikipedia kennt sie alle!

Traditionelle Namen

Wer mag, kann seinen Tierchen auch einfach traditionelle Menschennamen geben. Wie wäre es mit:

  • Manfred
  • Albert
  • Erwin
  • Wilhelm
  • Brunhilde
  • Melitta

Was es sonst zu bedenken gilt

Viel muss man bei der Benennung seiner Haustiere nicht bedenken, aber ein paar Sachen fallen mir trotzdem ein ein:

Frühzeitig ausdenken

Unsere Kater haben einen europäischen Pass vom Tierarzt bekommen. Da steht drin, wann sie geimpft wurden und wie sie heißen. Besser, man hat sich das schon überlegt, bevor man plötzlich beim Tierarzt die Entscheidung treffen muss! Auch bleibt der Name darin verewigt – wer seinen Kater Wrzlbrnft nennt, bekommt vom Tierarzt vielleicht ein paar komische Blicke.


Auch interessant: Tierarztkosten bei Katzen


Kurz ist gut

Bei Haustieren setzt erfahrungsgemäß sehr schnell die Verkürzung ein. Wrex ist da gut, der Name ist schon kurz, aber selbst Garrus ist im Alltag sehr schnell zu Garry geworden. Eine gute Freundin von mir hat einen Hund namens Sirius, der ist im ganzen Ort bereits als “Siri” bekannt. Also: Entweder, man wählt einen einsilbigen Namen aus, oder einen Namen, aus dem man gut einen Spitznamen machen kann!

Keiner nennt das Tier beim Namen

Im Endeffekt verwendet man die Katzennamen gar nicht so oft wie gedacht, sondern sie heißen dann Stinker, Buh, Schmusebacke, Pupser, Pelzkartoffel oder Fellbanane. (Dieser Comic illustriert das sehr gut!) Also macht euch keinen zu großen Kopf!

So, jetzt müsst ihr nur noch wählen!


Mit * gekennzeichnete Links sind Partnerlinks. Bestellt du etwas über so einen Link, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für dich. Ich sage schon mal vielen Dank!

Kategorien: Katze generell

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.