Der Amzdeal-Futterautomat ist ein Futterautomat für eine Katze (oder einen Hund), der viele Vorteile, aber auch einige Nachteile mit sich bringt. In diesem Text sehen wir uns diese etwas genauer an.

Fütterungsautomaten Amzdeal, Petpod, Trixie TX1
Unsere Futterautomaten: Amzdeal, petPod, Trixie TX1. Nur der petPod eignet sich für 2 Katzen.

Gleich vorweg: Der Amzdeal-Futterautomat wurde früher noch unter dem Namen “Call-o-Matic” von Europet Bernina verkauft. Das ist auch die Version davon, die wir besitzen. Inzwischen hat er ein Design-Update erhalten und ist nun unter dem Namen Amzdeal bei Amazon (Partnerlink) erhältlich. Auf die Unterschiede der beiden Versionen werde ich auch noch genauer eingehen.

Der Futterautomat Amzdeal ist relativ groß und klobig. Das ist an sich nicht weiter problematisch, denn so verrutscht er wenigstens nicht, wenn sich die Katze darüber hermacht. Das Prinzip dieses Fütterungsautomaten ist es, dass durch einen kleinen Motor der Deckel sich zu den eingestellten Zeiten dreht und dabei jeweils ein Fach freigibt, das vorher logischerweise mit Futter befüllt wurde.

Futterautomat von oben
Wo der Call-o-Matic nur 4 Fächer hatte, hat der Amzdeal gleich 6.

Hier findet man schon gleich den ersten Unterschied zwischen der alten Call-o-Matic-Version und dem neuen Amzdeal: Der alte Fütterungsautomat hatte nur 4 Fächer, die neue Version bietet dagegen schon 6 Fächer, die man für sein Tier befüllen kann. Das bedeutet wiederum, dass die Portionen gegenüber der alten Version kleiner geworden sind. Konnte man mit dem Call-o-Matic 4x 500 ml Futter bereitstellen, sind beim Amzdeal 6x 330 ml möglich. Meiner Meinung nach sollte aber auch die kleinere Portion für die meisten Tiere problemlos für eine Mahlzeit reichen.

Futterautomat mit Abdeckung
Das Fach oben konnte als Wasser- oder Kühlakkufach genutzt werden.

Eine weitere Änderung des neuen Designs ist, dass das Kühl- oder Wasserfach nun wegfällt. Das Kühlfach oder Wasserfach der alten Version war allerdings sowieso eine seltsame Angelegenheit. Sicher hat sowieso jeder einen separaten Wassernapf für sein Tier, sodass dieser Plastiknapf relativ überflüssig ist. Außerdem lässt er sich auch nicht so toll befüllen, da das Teil ja gleichzeitig als Abdeckung dient.

Das mit dem Kühlakku geht mir dabei schon eher ein, wobei dann natürlich nur ein einziges Fach gekühlt wird, was auch wieder etwas seltsam ist. Die Anleitung schlägt auch vor, man könne statt des Kühlakkus Eiswürfel verwenden. Generell war das meiner Meinung nach eine seltsame Funktion und es ist kein großer Verlust, dass das Kühlakku-/Wasserfach im neuen Amzdeal-Design entfernt wurde.

Futterautomat mit doppelter Abdeckung
Das Wasser/Kühlfach ließ sich auch abdecken.

Übrigens gibt es beim alten Design auch einen Deckel für obendrauf, was den Futterautomaten einerseits klobiger machte, andererseits wahrscheinlich sinnvoll war, falls man tatsächlich einen Kühlakku oder Eiswürfel eingefüllt hat. Denn die soll die Katze ja nicht zu greifen bekommen und durch die Wohnung schießen.

Knöpfe des Fütterungsautomaten Cat-o-Matic bzw. Amzdeal
Die Knöpfe zum Bedienen des Futterautomats.

Ein besonderer Clou dieses Futterautomats (des alten genau wie des neuen), ist die vermutlich für den “Call-o-Matic” namengebende Aufnahmefunktion, mit der man eine kurze Nachricht für sein Tier aufnehmen kann, die dann beim Öffnen des Fachs abgespielt wird. So kann man sein Tier mit “Miez, miez, miez! Futter fassen!” darauf aufmerksam machen, dass es was zu fressen gibt, wobei erfahrungsgemäß auch schon das Geräusch das Motors ausreicht, damit die Katze gesprungen kommt. (Das kommt wahrscheinlich auf die Größe der Wohnung oder des Hauses an.) Laut Anleitung ist beim Call-o-Matic eine maximale Aufzeichnungslänge von 6 Sekunden möglich, beim Amzdeal sind es dagegen schon 10 Sekunden. Ob hier wirklich eine längere Aufzeichnungszeit nötig war, sei jetzt mal dahingestellt.

Ansonsten lässt sich von den Knöpfen her vielleicht schon erahnen, dass das Einstellen des Futterautomaten nicht besonders intuitiv ist. Hier benötigt man die Anleitung, um zurechtzukommen, und für die Fütterungszeit lässt sich nur die volle Stunde einstellen. Ich fand das ganze äußerst verwirrend, besonders weil dann die Fachnummer und die Stunde für die Öffnung gleichzeitig angezeigt werden, was wesentlich intuitiver wäre, wenn letztere zumindest vom Format her aussehen würde wie eine Uhrzeit. Wer möchte, kann in der Anleitung des Amzdeal mal nachlesen, wie die Einstellung der Fütterungszeiten gedacht ist, und selbst entscheiden, ob das verwirrend ist. (Wer möchte, findet die Anleitung des älteren Modells bei Zooplus.)

Futterautomat für Katzen von unten mit 4 C-Baby-Batterien.
Der Futterautomat benötigt vier Batterien vom Typ “C Baby” (R14).

Abschließend sei noch die Stromversorgung erwähnt: Der Automat benötigt vier C-Baby-Batterien (Partnerlink), die im Idealfall 6-12 Monate halten sollen. Einerseits ist es natürlich prima, wenn die Batterien lange halten, andererseits hat man normalerweise ein Haus voller AA-Batterien, mit C Baby sieht es dagegen meist eher schlecht aus. Vielleicht ist die Kritik aber auch nicht ganz fair, denn wer diesen Automaten hat und ihn regelmäßig verwendet, kann sich natürlich gleich einen Vorrat kaufen, denn sie halten ja.

So, fassen wir mal die Vor- und Nachteile zusammen.

Vorteile

Der Cat-o-Matic bzw. Amzdeal hat folgende Vorteile:

  • 4-6 Mahlzeiten programmierbar: Mit der alten Version Call-o-Mat ließen sich 4, mit der neuen Amzdeal-Version lassen sich sogar 6 Mahlzeiten einprogrammieren. Mit dem Amzdeal könnte man also drei Tage lang 2x am Tag füttern oder sechs Tage lang 1x am Tag füttern, z. B. wenn man der Katze jeden Tag, bevor man von der Arbeit kommt, eine Zwischenmahlzeit aus Trockenfutter anbieten will.
  • Relativ einbruchsicher: Unsere Kater haben es damals nicht geschafft, in den Automaten einzubrechen, wie es mit dem Petpod mehrfach der Fall war.
  • Sprachaufnahme: Eine 6-10 Sekunden lange Sprachaufzeichnung ist möglich, um das Tier beim Öffnen des Geräts anzulocken. Das ist eher ein Gimmick als eine wirklich nützliche Funktion, aber es schadet nichts.

Nachteile

Leider sind andere Sachen nicht so durchdacht:

  • Umständliche Programmierung: Das Programmieren des Geräts ist äußerst unintuitiv und fummelig.
  • Programmierung auf die volle Stunde begrenzt: In den meisten Fällen ist das wahrscheinlich nicht so relevant, aber es ist trotzdem nicht ganz verständlich, warum man bei so einem digitalen Gerät nicht auch 11:45 Uhr einstellen kann statt nur die vollen Stunden 11 Uhr oder 12 Uhr.
  • Nur für eine Katze geeignet: Da sich immer nur ein Fach auf einmal öffnet, ist der Futterautomat nicht für zwei Katzen geeignet – es sei denn, es ist generell vorstellbar, dass eine Katze nicht gleich das ganze Futterfach leerfrisst. (Bei uns geht das nicht.)
  • Stromversorgung: Benötigt 4 C-Baby-Batterien, also relativ teure Batterien, die man meistens nicht eh schon im Haus hat.

Fazit

Der Amzdeal-Futterautomat ist ein solider Futterautomat mit umständlicher Programmierung, der sich nur für eine Katze eignet (oder für zwei, die sich problemlos eine Futterschale teilen können, falls es so was gibt). Um zwei Katzen gleichzeitig zu füttern, empfehle ich weiterhin den Futterautomaten Petpod, wer nur eine Katze füttern möchte (und das mit bis zu sechs separaten Mahlzeiten), kann mit dem Amzdeal nicht viel falsch machen. Den Amzdeal gibt es bei Amazon (Partnerlink).

UPDATE: Manchmal verschwindet der Amzdeal offenbar bei Amazon aus dem Sortiment. Falls ja, könnte eventuell der Trixie TX4 (Partnerlink) eine Alternative sein. Das Design sieht sehr ähnlich aus, aber offenbar ohne die Stimmaufzeichnungsfunktion. Ich habe ihn allerdings nicht selbst getestet und würde daher wohl eher zum Petpod raten.

Bitte fleißig weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.