Katze will nicht fressen – was tun?

Katzen sind meist hungrige Biester – um so beunruhigender ist es, wenn die Katze mal nichts fressen will. Was kann man machen, wenn die Katze nichts mehr isst, und ist es Grund zur Sorgen?

Die Katze frisst nichts – Diagnose

Vor Kurzem stand ich früh auf und fand Erbrochenes meiner Katze in der Wohnung. Die Katzen verhielten sich ganz normal und schienen hungrig, und als ich ihnen Katzenfutter mit Fisch hinstellte, sah Garrus mich nur entgeistert an.

Ein ungewöhnliches Bild: Der Kater will sein Essen nicht.

Die Katze beobachten

Als Katzenhalter ist es wichtig, seine Katzen bei der Futteraufnahme zu beobachten. Dass etwas mit dem Kater nicht stimmte, erkannte ich recht schnell, da wir sie von Hand füttern. Das ist bei Futterautomaten schwieriger festzustellen, besonders wenn mehr als eine Katze in der Wohnung ist. Stellt die Katze die Futteraufnahme ein, ist es wichtig, dies möglichst schnell festzustellen und darauf zu reagieren.

Katze frisst nichts – Ursachen

Mögliche Ursachen gibt es viele, warum die Katzen nichts mehr fressen mag.

Zahnprobleme

Hat die Katze Zahnprobleme, tut ihr der Mund beim Fressen weh. Das kann schnell dazu führen, dass die Katze die Lust am Essen verliert. Anzeichen hierfür können auch ungewöhnliche Fressbewegungen oder Aggressionen gegen den Futternapf sein, der von der Katze fälschlich als Ursache der Schmerzen gesehen wird.

Hat eine Katze Zahnprobleme, schafft nur der Gang zum Tierarzt Abhilfe. Hier sollte man auch nicht zu lange warten, denn jeder, der schon mal Zahnschmerzen hatte, kann sich vorstellen, wie unangenehm das für die Fellnase sein muss.

Erkältung

Genau wie Menschen können auch Katzen eine Erkältung bekommen. Das erkennt man an der viel laufenden Nase, am Niesen, oder auch an Husten. (Hustende Katzen klingen sehr beunruhigend!) Verliert die Katze ihren Geschmackssinn, weil sie eine Erkältung hat, kann sie schnell die Lust am „geschmacklosen“ Fressen verlieren.

Wer glaubt, dass die Katze deshalb nicht frisst, kann es mit sehr geruchsstarkem Fressen versuchen, z. B. etwas Thunfisch aus der Dose. Thunfisch sollte man nur gelegentlich füttern, da es sonst bei der Katze zu Mangelerscheinungen kommen kann, denn im Thunfisch fehlt z. B. das Vitamin E.

Bei Erkältung kann es aber ein gutes Fressen sein, da es wie gesagt einen starken Geschmack hat und so auch bei verstopfter Nase zum Fressen anregt.

Neues Futter

Katzen sind Gewohnheitstiere. Manche Katzen fressen alles, andere Katzen fressen nur bestimmtes Futter. Schlecht ist es, wenn ein bekanntes Katzenfutter auf einmal die Rezeptur ändert oder aus dem Sortiment genommen wird, oder auch gar nicht mehr hergestellt wird.

Gibt es das alte Futter noch, kann man durch Mischen mit neuem Futter versuchen, die Katze zum Fressen anzuregen. Ist das keine Option, helfen auch andere Tricks, wie das Untermischen von Fischöl.

Fischöl ist auch gut für Katzen, wenn sie mal wieder ihr Fell wechseln, und wurde mir für meine Katzen einmal von meiner Tierärztin empfohlen. Ich hatte das Wildlachsöl von Lunderland, es gibt aber auch viele andere Lachsölsorten bei Amazon*.

Mein Tipp

Damit die Katzen sich nicht zu sehr auf ein bestimmtes Futter fixieren, rate ich dazu, von Anfang an immer verschiedene Arten von Katzenfutter zu geben. Das hat außerdem den Vorteil, dass einseitiges Katzenfutter nicht auf Dauer zu Mangelerscheinungen führt.

So hat Felix z. B. einen unklaren Anteil an Taurin, Catz Finefood Wild oder O’Canis hat dafür besonders viel. Wer also Futter immer durchwechselt, beugt Mangelerscheinungen zu einem bestimmten Grad vor und muss nicht fürchten, dass die Katze nichts mehr fressen mag, wenn ein Katzenfutter aus dem Sortiment fällt.

Stress

Auch Stress kann dazu führen, dass Katzen nicht mehr fressen wollen, wobei dieser die verschiedensten Ursachen haben kann. Ein Umzug etwa oder ein territorialer Konflikt mit einem Artgenossen könnten solche Stressfaktoren sein.

Das beste in solchen Fällen ist natürlich, die Stressfaktoren abzuschalten. Besteht ein territorialer Konflikt mit einem Artgenossen, kann man die beiden Katzen, so sie im gleichen Haushalt wohnen, trennen und dann langsam wieder aneinander heranführen.

Alternativ kann man Feliway verwenden, um die Katzen mit Pheromonen zu entspannen. Das beseitigt natürlich nicht die Stressursache selbst, vermindert aber den Stress, den die Katze fühlt.

Wenn unklar ist, warum die Katze gestresst ist – oder generell, warum die Kate nichts fressen mag – ist dringend ein Besuch beim Tierarzt angesagt.

Futterbedingte Laune

Letztendlich kann es auch sein, dass eine Katze mal aus einer Laune heraus entscheidet, dass sie ein bestimmtes Futter nicht mehr mag; so geschehen mit unserem Kater Garrus, der auch auf dem Foto oben verewigt ist. Unsere Kater sind Leckermäuler, die sonst jede Mahlzeit lauthals einfordern.

Garrus schien generell hungrig und war schon aufgeregt, als ich in die Küche zum Futterbereiten ging. Nur als das Essen vor seiner Nase stand, hatte er kein Interesse daran. Es war ein Futter mit Fisch, das er sonst gerne gefressen hat.

Nachdem er nicht fressen wollte und ich ihm daraufhin etwas später als Snacks Katzenmilch und etwas Trockenfutter gab, die ohne Beschwerde verdrückt wurden, gab es zur nächsten Mahlzeit ein anderes Futter, allerdings auch mit Fisch. Auch das sah Garrus traurig an.

Letztendlich haben wir ein Futter ohne Fisch herausgesucht, das Garrus dann gierig verdrückte. Nach einigen Tagen mit fischlosem Futter gab es dann wieder Fisch – und Garrus fraß es zufrieden als ob nichts war.

Ich nehme an, was ich als Laune beschreibe war vielleicht irgendein Verdauungsprobleme oder eine negative Reaktion aufs Futter (Garrus hatte an diesem Morgen auch ohne erkennbaren Grund erbrochen), sodass er den Geruch des Futters oder des Fischs erstmal damit verband.

So oder so kann man, wenn sonst keine Auffälligkeiten am Tier zu beobachten sind, einfach mal ein anderes Futter mit einer anderen Proteinquelle geben und schauen, ob das gefressen wird.

Katzen sollten stets zugang zu frischem Wasser haben.

Häufige Fragen

Was passiert, wenn eine Katze nicht mehr isst?

Wenn die Katze nichts mehr frisst, wird das gespeicherte Fett über die Leber mobilisiert. Das Problem: Wenn sich dabei zu viel Fett in der Leber ansammelt, bekommt die Katze eine sogenannte Fettleber (hepatische Lipidose), die auf Dauer zum Tod führen kann.

Wie kann man den Appetit von Katzen anregen?

Den Appetit von Katzen kann man anregen, indem man das Futter mit Fischöl anreichert, es leicht erwärmt, oder indem man Futter mit starkem Geschmack füttert wie Thunfisch.

Thunfisch sollte aber nicht als Hauptnahrungsmittel gegeben werden, da Katzen auf Dauer eventuell nur noch Thunfisch fressen wollen, und da Thunfisch nicht die für Katzen nötigen Nährstoffe enthält, z. B. Vitamin E.

Wie viel Wasser braucht eine Katze am Tag?

Allgemein gilt, Katzen sollen pro Tag etwa 50 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht aufnehmen, eine 4 Kilo schwere Katze sollte also etwa 200 ml Wasser am Tag zu sich nehmen, eine 5 kg schwere Katze 250 ml. Das entspricht also in etwa einem normalen Trinkglas.

Katzen, die Nassfutter zu sich nehmen, können meist ihren Flüssigkeitsbedarf darüber abdecken. Trotzdem sollte Katzen jederzeit frisches Wasser zur Verfügung stehen.

Fressen Katzen nur oder hauptsächlich Trockenfutter, müssen sie das Wasser noch zusätzlich aufnehmen. Trinkfaulen Katzen kann man über einen Katzenbrunnen (gibt es bei Amazon*) zum Trinken animieren, ggf. kann man auch Katzenmilch als Leckerli geben. Dabei ist wichtig, dass man das normale Futter etwas reduziert, denn Katzenmilch hat viele Kalorien.

Auch Freigänger in heißen Ländern brauchen viel frisches Wasser – wie dieses kranke Katzenbaby auf Rhodos in Griechenland, das zumindest den Appetit noch nicht verloren hatte.

Wie lange kann eine Katze ohne Essen überleben?

Hier findet man unterschiedliche Angaben, da es auch auf die einzelne Katze und ihr Gewicht ankommt, wie lange sie ohne Fressen überleben kann. Generell können Katzen 1-2 Woche ohne Futter überleben, aber wie oben beschrieben drohen schon nach relativ kurzer Zeit (wenigen Tagen) Leberschäden.

Wie lange hält eine Katze ohne Wasser aus?

Katzen können normalerweise nur wenige Tage ohne Wasseraufnahme auskommen. Wenn sie fressen, können sie wie beschrieben auch über ihr Futter ihren Wasserbedarf decken. Essen und trinken sie nichts, wird es nach wenigen Tagen sehr kritisch für die Tiere und die Gefahr von Leberschäden besteht.

Was kann ich meiner Katze geben, damit sie zunimmt?

Hat eine Katze abgenommen und leidet sie an Untergewicht und frisst generell wenig, stellt sich die Frage: Wie kann ich meine Katze wieder aufpäppeln? Dazu gibt es ein Mittel namens ReConvales Tonicum*, dass genau dafür gedacht ist, Katzen wieder aufzupäppeln. Auch wenn sie wenig fressen, bekommen sie so wieder Nährstoffe und das Mittel regt auch den Appetit wieder an.

Generell rate ich aber dazu, in solchen Fällen nicht nur Rat im Internet zu suchen (nicht mal, wenn er von mir kommt! ;)), sondern direkt mit einem Tierarzt zu sprechen, der die Ursachen für den mangelnden Appetit abklären und gezielte Behandlungsvorschläge machen kann.

Wie bekomme ich meine Katze dazu, Nassfutter zu fressen?

Ist eine Katze erstmal Trockenfutter gewöhnt, steht sie Nassfutter eventuell eher misstrauisch gegenüber. Um eine Katze zum Fressen von Nassfutter zu animieren, kann es helfen, jeden Tag etwas mehr Nassfutter in die Schüssel mit Trockenfutter zu mischen.

Auch kann es helfen, verschiedenes Nassfutter auszuprobieren, bis sich eventuell eines finden lässt, das die Katze lecker genug findet, um es zu probieren.

Bei Nass- und Trockenfutter scheiden sich die Geister und Foren sind voll von dem Für und Wider der beiden Futterarten. Ich persönlich höre hier auf den Rat meiner Tierärztin und von Pam Johnson-Bennett: Nassfutter entspricht eher dem, was Katzen in der freien Wildbahn fressen und es versorgt die Samtpfoten mit Flüssigkeit, darum sollten sie vor allem Nassfutter bekommen. Trockenfutter gibt es als Leckerli oder auch in Aktivitätsspielzeug oder fürs Clickertraining.


Alle mit * markierten Links sind Partnerlinks – kauft sich jemand einen Artikel über einen dieser Links, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für den Käufer. Ich sage schon im Voraus vielen Dank dafür!


Wohnungskater empfiehlt: