Als wir unsere Kater schon eine Weile hatten, legte Wrex sich einmal wie so oft bei mir auf den Schoß und begann, laut zu schnurren, als ich ihn kraulte. Kurz darauf tropfte ihm ein Speicheltropfen aus dem Maul, dann ein weiterer. Es kam mir etwas komisch vor, weshalb ich mich gleich schlau gemacht habe, was da los ist. Warum sabbern Katzen beim Schmusen? Und warum sabbern Katzen generell?

Viele Katzen sabbern, wenn sie sich wohlfühlen, z. B. wenn sie Streicheleinheiten von ihrem Menschen bekommen. Dabei tropfen einzelne Speicheltropfen aus dem Katzenmaul. Andere Gründe können Zahnprobleme, Vergiftungen oder Krankheiten sein sowie Fremdkörper im Katzenmaul oder der Kontakt mit Baldrian oder Katzenminze.

Im Falle von Wrex war die Ursache relativ klar, denn er sabberte sonst nicht und abgesehen vom Gestreicheltwerden war sein Speichelfluss davor und danach völlig normal. Er hatte keine Probleme beim Fressen und keine anderen Anzeichen von Krankheiten oder Schmerzen. Wie aber diagnostiziert man eine andere Ursache?

Katze auf dem Sofa
Viele Katzen sabbern, wenn sie zufrieden sind.

Typische Symptome von Vergiftungen

Anders sieht es aus, wenn das Tier auch dann sabbert, wenn es nicht gestreichelt wird und wenn das Sabbern plötzlich auftritt und nicht mehr aufhört. In solchen Fällen ist der Gang zum Tierarzt unvermeidlich. Typische Symptome von Vergiftungen sind neben dem Sabbern auch Erbrechen und Durchfall, genau wie beim Menschen auch. Die Katze kann dann auch einen benommenen Eindruck machen, zittern und teilweise gelähmt sein. Dass hier keine Eigentherapie hilft, sollte jedem klar sein. Vergiftungen können durch das Fressen von giftigen Zimmerpflanzen, von Reinigungsmitteln oder für den Menschen harmlosen Lebensmitteln wie Schokolade auftreten. Bei Vergiftungserscheinungen also ab zum Tierarzt, und das möglichst schnell.

Typische Symptome von Zahnproblemen

Die häufigsten Zahnprobleme bei Katzen sind offenbar das sogenannte FORL (Feline odontoklastische resorptive Läsionen) und Entzündungen von Zahnfleisch bzw. Mundschleimhaut (Gingivitis/Stomatitis). Beide äußern sich durch vermehrten Speichelfluss, dazu kommen weitere Symptome, die mit dem Fressen zu tun haben:

  • Futterverweigerung: Die Katze frisst nur noch wenig oder gar nichts mehr, da sie beim Fressen durch das Zahnweh Schmerzen hat.
  • Seltsame Kaubewegungen: Die Katze hält den Kopf beim Fressen schief oder macht ungewöhnliche Bewegungen mit der Zunge, verliert vielleicht auch wieder Futter aus dem Maul.
  • Bekämpfen des Futternapfes: Die Katze faucht den Futternapf an oder schlägt danach, weil sie ihn mit den Schmerzen beim Fressen in Verbindung bringt.
  • Starker Mundgeruch

Wenn man so etwas bei seiner Katze beobachtet, ist auch hier dringend der Gang zum Tierarzt erforderlich, denn die Katze hat Schmerzen und Entzündungen sind außerdem eine Belastung für das Immunsystem des Tiers. Wer selbst schon einmal Zahnschmerzen hatte, kann sich ja in etwa vorstellen, was das Tier dabei durchmacht und warum man nicht zu lange warten sollte, um der Katze Hilfe zu suchen.

Katzenbaby mit Spielzeug
Vorsicht beim Spielen mit Katzen, damit diese keine Kleinteile verschlucken.

Typische Symptome von Fremdkörpern

Bei Fremdkörpern, die die Katze aufgenommen hat und nicht mehr loswird, gibt es verschiedene Symptome neben dem starken Sabbern. Vielleicht sieht man etwas aus dem Maul hängen, einen Faden vielleicht. So verlockend es ist: Wenn ein Teil des Fadens schon verschluckt ist, darf man keinesfalls am anderen Ende ziehen, denn wer weiß, was man dabei für Schaden im Magen des Tiers anrichtet. Gleich zum Tierarzt damit!

Andere Symptome sind:

  • Erbrechen: Die Katze erbricht einmal oder mehrmals, um zu versuchen, den Fremdkörper loszuwerden. (Nicht jedes Erbrechen entsteht jedoch durch Fremdkörper. Siehe dazu: Warum die Katze kotzt.)
  • Lethargie: Die Katze tobt nicht mehr und macht generell einen eher apathischen Eindruck.
  • Verstopfung: Die Katze macht keine Häufchen mehr ins Katzenklo.

Der letzte Punkt deutet auf einen Darmverschluss hin, und auch hier kann höchstens ein Profi helfen. Der Tierarzt röntgt dann die Katze, um herauszufinden, wo etwas im Tier feststeckt und wie es wieder entfernt werden kann. Wenn es noch im Magen sitzt, kann er es eventuell bei Vollnarkose über eine Endoskopie entfernt werden, wenn es schon im Darm ist, kann eine Operation nötig sein.

Typische Symptome von Zufriedenheit

Um die Auflistung komplett zu machen, hier noch die “Symptome”, dass es der Katze gutgeht. Neben dem Symptom, dass die Katze beim Streicheln sabbert kommt hinzu:

  • Zufriedenes Schnurren
  • Liebevolle Blicke mit halb geschlossenen Augen
  • “Kneten” mit den Vorderpfoten

Und das wünsche ich euch natürlich allen als Ursache dafür, dass eure Wohnunskatze sabbert! Bei uns macht es nur unser Wrex (und das auch nicht immer), Garrus sabbert nie. Aber man vergibt dem Tier doch gleich die Speichelflecken auf der Kleidung, wenn alles nur ein Ausdruck ihrer Zuneigung ist.

Abschließend sei noch mal kurz Katzenminze bzw. Baldrian erwähnt. Diese gibt es in Kissen für Katzen zu kaufen und viele Katzen reagieren darauf wie auf eine Droge und fangen auch an, heftig zu speicheln. Das fällt meines Erachtens in die Kategorie “Zufriedenheit”, sollte aber niemanden besorgen, da das Sabbern praktisch sofort aufhört, wenn man Katzenminze oder Baldriankissen wieder entfernt.

Bitte fleißig weitersagen!
Kategorien: Katze generell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.