Heute teste ich das Katzenfutter Animonda Carny Adult mit Rind und Huhn. Ein Übersicht über alle meine Katzenfuttertests gibt es hier.

Animonda Carny Katzenfutter im Test
Zum Vergrößern klicken.

Das Carny-Katzenfutter wird von der Animonda Petcare GmbH hergestellt, die laut ihrer Webseite 1991 gegründet wurde und ihren Firmensitz in Bad Rothenfelde in Niedersachsen hat. Sie richten sich mit ihrem Futter an Tierhalter, die “hohe Ansprüche nicht nur an ihre, sondern auch an die Nahrung für ihre Vierbeiner stellen”. Das klingt ja schon mal vielversprechend.

Die Inhaltsstoffe

Animonda werben damit, ihr Futter sei “ohne Getreide, ohne Geschmacksverstärker, ohne Soja & Zucker, ohne Farbstoffe & Konservierungsstoffe”. Also schauen wir doch mal genauer hin:

Zusammensetzung

  • 35 % Rind (Lunge, Herz, Nieren, Fleisch, Euter)
  • 30 % Huhn (Leber, Fleisch, Magen, Hals)
  • Calciumcarbonat

Analytische Bestandteile

  • 11,5 % Protein
  • 6,5 % Fettgehalt
  • 0,5 % Rohfaser
  • 1,8 % Rohasche
  • 79 % Feuchtigkeit
  • 0,8 g/kg Taurin

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg

Hier musste ich Google bemühen, denn was 200 IE 3a671 oder 0,75 mg 3b202 sind, hätte ich jetzt nicht spontan gewusst. Ich weiß nicht, wieso sie das nicht einfach im Klartext auf die Verpackung schreiben.

  • 200 IE Vitamin D3
  • 0,75 mg Kalziumjodat
  • 1,4 mg Mangan
  • 25 mg Zink
Animonda Carny Katzenfutter im Test - Dose hinten
“Fleischig-frisch!” ist eine sehr seltsame Aussage. Aber gut, das ist eben Marketing.

Auswertung

Damit geht’s zur Auswertung der Bestandteile. (Siehe hierzu auch eine Übersicht, was im Katzenfutter wichtig ist, unter So füttert man seine Katze richtig).

Animonda Carny Rind und Huhn hat einen guten Fleischanteil von 65 %. Da ginge zwar auch mehr – Catz Finefood Wild hat 70 % und das Fridoline mit Wild besteht sogar zu 98 % aus Fleisch und tierische Nebenerzeugnissen, aber 65 % ist auch nicht schlecht. Weniger sollte es im Idealfall aber nicht sein.


Verwandter Artikel: Futterautomat für 2 Katzen: PetPod im Test


Auch sehr schön: Hier weiß man, aus welchen Tieren das Futter zu wieviel Prozent besteht und aus welchen Teilen der Tiere. Besser wäre, wenn noch dabeistünde, wie viel der einzelnen Bestandteile verwendet werden – also wieviel Prozent der 30 % Huhn sind Leber und wie viel Hals? Aber das die einzelnen verwendeten Teile überhaupt angegeben sind, finde ich sehr gut.

Das Futter enthält 0,8 g Taurin pro Kilo Futter, das sind also 800mg/kg. Das ist ein erfreulich hoher Wert – 200 mg wären nämlich die Untergrenze. So muss man keine Angst haben, dass die Kater einen Taurinmangel erleiden.

Dazu ist das Futter getreidefrei, enthät auch keinen Zucker und kein Cassia-Gum. All das bewerte ich als sehr positiv.

Animonda Carny Katzenfutter im Test - Dose offen

Konsistenz

Das Carny ist ein recht festes Nassfutter mit einer Geleeschicht obendrauf. Im Fleisch sieht man auch einzelne Fettklümpchen, sonst ist es ein ziemlicher “Einheitsbrei”.

Animonda Carny im Napf

Geschmack

Unsere Kater fressen es sehr gerne und mäkeln nicht daran herum. Sie scheinen es auch gut zu vertragen. Ich habe einige Bewertungen des Futters gelesen, bei denen Katzenhalter bei ihren Katzen Durchfall nach dem Essen von Animonda Carny festgestellt haben – bei unseren habe ich aber nichts gemerkt.

Fütterungsempfehlung

Carny Animonda gibt es in Dosen zu 200 g, 400 g und 800 g. Die Fütterempfehlung ist:

  • 3-kg-Katze => 175 g
  • 4-kg-Katze => 200 g
  • 5-kg-Katze => 245 g

Wie immer sind das lediglich Richtwerte, die je nach Aktivität der Katze auch variieren.

Carny Animonda Futter - Dose hinten

Fazit

Animonda Carny ist ein günstiges und gutes Katzenfutter ohne Getreide mit ausreichend Taurin, bei dem ich keine Bedenken habe, meine Kater auch dauerhaft damit zu füttern.


Bitte fleißig weitersagen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.