In meinem Artikel Hilfe, meine Katze miaut nachts vor der Tür! habe ich bereits ganz generell darüber geschrieben, welche Optionen man hat, wenn eine Katze nachts vor der Schlafzimmertür miaut. Hier biete ich euch jetzt einen ganz konkreten Erfahrungsbericht.

Miauen nach der Katzenpension

Unsere Kater Garrus und Wrex sind von klein auf daran gewöhnt worden, dass die Schlafzimmertür nachts zu ist – und sie draußen. Das hat auch immer gut geklappt, nur morgens begann Wrex dann irgendwann, uns ein Ständchen zu singen. Das war meist in etwa um die Uhrzeit, zu der uns auch der Wecker weckte, was es einerseits zu einem geringeren Problem machte, andererseits ist es natürlich schwierig, das Miauen zu ignorieren, denn man muss ja aufstehen, damit man nicht zu spät zur Arbeit kommt.

Wie dem auch sei, vor einiger Zeit waren wir im Urlaub und Garrus und Wrex mussten in die Katzenpension, da sich kein Katzenhüter fand, der die beiden zwei Wochen bei sich im Haus halten konnte. Das lief auch alles wunderbar – doch als sie wiederkamen, miauten sie beide ohne Ende nachts vor der Schlafzimmertür.

Kater miaut nachts vor der Tür

Nacht 1 – Ignorieren

In der ersten Nacht haben wir uns an das oberste Gebot gehalten und die Kater “einfach” ignoriert. Wie jeder weiß, der das Problem hat, war daran nichts einfach. So ein Katzenmiauen nervt, auch wenn man sich das Kopfkissen und die Decke aufs Ohr drückt. Sie haben uns bestimmt viermal in der Nacht mit neuen Miau-Attacken geweckt und ich war am nächsten Morgen platt wie eine Flunder.

Nacht 2 – Der Staubsauger

Neben dem Ignorieren, das je nach Kater angeblich Tage, Wochen oder Monate dauern kann, bis es Ergebnisse bringt, habe ich über die spannende Methode gelesen, nachts den Staubsauger anzuwerfen, wenn die Katze miaut. Dazu muss entweder das Kabel unter der Tür durch (das wird bei unserer Tür eng!) oder man braucht eine Funksteckdose. Wir haben dann beschlossen, den Staubsauger, vor dem die Kater sehr viel Respekt haben, einfach vor die Tür zu stellen. Einen Versuch war es wert – leider hat es nicht geholfen und 30 Minuten nach dem Schließen der Tür ging das Miauen wieder los. Diesmal hauptsächlich Garrus in mehreren Versuchen in der Nacht, die wir alle wieder so gut wie es ging ignoriert haben.

Nacht 3 – Der Staubsauger!

Diesmal stand der Staubsauger im Schlafzimmer, mit dem Hintergedanken, ihn nachts anzuschalten, wenn die Kater miauen – auch durch die Tür fänden sie das Geräusch um 3 Uhr nachts sicher erschreckend. Als um 3 Uhr das Miauen losging, habe ich allerdings gekniffen – nicht wegen der Kater, sondern wegen der Nachbarn. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und der Gedanke, meine Nachbarn mitten in der Nacht mit einem Staubsauger zu wecken, war dann doch etwas abschreckend. Allerdings schien das Ignorieren schon Wirkung zu zeigen: Diesmal wurde weniger miaut. Und weiterhin ignoriert.

Nacht 4 – Die Knisterdecke

Die Knisterdecke bzw. Cat Activity Pföteldecke* (die ich auch im Artikel Katzenspielzeug von Katzen getestet schon mal als Katzendecke mit Leckerli beschrieben habe) ist einfach eine Decke, die aus zwei Schichten besteht. Oben drin sind Löcher, in die man Leckerli stecken kann, und die Kater können sie dann “Herausfummeln”. Das Material knistert dazu noch ungemein – ich hoffe, das gefällt den Katern mehr als es sie frustriert. Wir haben also vor dem Schlafengehen die Knisterdecke etwas gefüllt und ins Wohnzimmer gelegt. Eine grandiose Idee! Wir hörten zwar das Knistern etwas beim Einschlafen, aber die Kater waren offenbar beschäftigt und waren danach zufrieden und haben die restliche Nacht ruhig verbracht. Sogar der Wecker ging, bevor der Kater mit dem Miauen anfing!

Knisterdecke bzw. Pföteldecke Cat Activity von Trixie
Mit der Pföteldecke oder Knisterdecke können sich meine Kater ewig beschäftigen.

Nacht 5

In der 5. Nacht haben wir nichts gemacht. Keine Knisterdecke, vor dem Schlafengehen vielleicht etwas mehr mit den Tierchen gespielt als sonst, aber auch nicht so, dass ich sagen würde, wir hätten sie total ausgepowert. Erst kurz vor dem Wecker ging diesmal der Wrex-Alarm los.

Nacht 6 – Die Knisterdecke

Die Probe aufs Exempel: Wieder haben wir die Knisterdecke ausgelegt, wieder hatten wir Erfolg damit. Die Kater hatten ihren Spaß und ein paar Leckerli und haben uns durchschlafen lassen.

Fazit

Was also tun, wenn die Katze nachts ständig vor der Tür miaut? In unserem Fall mussten wir ihnen nur eine Knisterdecke geben, schon hatten wir die Nacht über Ruhe. Es ist natürlich nicht garantiert, dass so eine Knisterdecke bei jeder Katze hilft und wenn ihr weitere Tipps braucht, wie ihr eure Katzen dazu bringt, nicht nachts zu miauen, dann seht euch meinen allgemeineren Artikel zum Thema an. Wir hatten mit der Knisterdecke zum Glück recht schnell Erfolg und können jetzt endlich wieder durchschlafen!

Es gibt noch andere sogenannte “Activity Toys”, also anderes Aktivitätsspielzeug, das die Kater unterhalten soll, das vielleicht ähnliche Ergebnisse erzielen würde. Wir haben auch ein paar Snackbälle* und einen “Slow Feeder”-Futternapf*, wobei die Snackbälle eventuell mehr lärmen würden, wenn die Kater sie nachts durch die Wohnung rollen, und beim Slow Feeder hält sich die Interaktion etwas in Grenzen. Sie fressen damit deutlich langsamer Trockenfutter, aber eine richtig Herausforderung stellt das Herausholen des Futters nicht für sie dar – zumindest nicht so, dass es mit der Knisterdecke vergleichbar wäre.

So oder so hoffe ich, ihr findet recht bald heraus, womit ihr eure Katze nachst ablenken könnt!


Alle mit * markierten Links sind Partnerlinks – kauft sich jemand einen Artikel über einen dieser Links, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für den Käufer. Ich sage schon im Voraus vielen Dank dafür!


Bitte fleißig weitersagen!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.