Abhilfe bei Unsauberkeit von Katzen

Wem geht es genauso: Die Katze, einst brav und sauber, macht plötzlich überall hin. Fast täglich pinkelt sie hinters Sofa, in die Ecke, an die Eingangstür – und nichts hilft! Es ist zum Verzweifeln. Hier erfährst du, wie wir unseren Kater mit einem Felisept-Halsband und Clicker-Training dazu gebracht haben, nicht mehr in die Wohnung zu pinkeln.

Unsaubere Katze – Der Ablauf

Abgesehen von einigen Unfällen von unserem Kater, als dieser noch klein war, war er lange Zeit ein braver Kater, der sein Katzenklo gut angenommen hat. Nach ein paar Jahren haben wir jedoch festgestellt, dass er an manchen Stellen, meist in irgendwelchen Ecken, öfter mal auf den Boden gepinkelt hat.

Zwei schwarze Katzen auf Stuhl
Manchmal ganz brav und manchmal große Streithähne …

Wenn der Kater in die Wohnung pinkelt, ist erstmal eine Ursachenfindung angesagt. Dazu habe ich schon einen langen Artikel an anderer Stelle geschrieben, in dem es darum geht, woran das liegen kann und welche Methoden zur Abhilfe es konkret gibt. In Katze pinkelt in die Wohnung – Was tun? findest du mögliche Ursachen und viele Tipps zum Thema.

In diesem Artikel soll es stattdessen um den konkreten Fall unseres Katers gehen. Der Ablauf war dieser:

Katze macht hinter das Sofa

Irgendwann haben wir festgestellt, dass unser Kater offenbar hinter dem Sofa mehrmals in die Ecke gepinkelt hatte. Das Laminat war leicht uneben und es roch natürlich auch sehr unangenehm.

Nach dem Aufwischen mit Bactodes* (ein Geruchsentferner für Katzenurin) und Beobachten der Situation mussten wir leider feststellen, dass es sich beim Pinkeln hinter dem Sofa nicht um einen Einzelfall hielt.

Zuerst haben wir die Katze dann zum Tierarzt gebracht, um ein medizinisches Problem (wie eine Blasenentzündung) auszuschließen. Die Tierärztin konnte allerdings nichts feststellen. Da unsere Katzen gelegentlich streiten und sich durch die Wohnung jagen, empfahl sie uns Feliway. Wir haben eine Zerstäuber für die Steckdose gekauft, jedoch hatten wir nicht den Eindruck, dass die Kater so weniger kämpfen – und auch damit ließ sich das Pinkeln nicht auf Dauer unter Kontrolle bringen.

Katze mit Halsband
Garrus war nicht begeistert von seinem Felisept-Beruhigungshalsband

Unreine Katze – Liegt es am Katzenklo?

Als Nächstes haben wir die Stellen, die sich der Kater für seine Toilette ausgesucht hat, mit einem Karton, einer Transportbox oder ähnlichem blockiert. Das geht an manchen Stellen besser als an anderen. Irgendwann hat er sich die Eingangstür zum Urinieren ausgesucht, die kann man (und möchte man) natürlich nicht blockieren. Auch die Tragebox hinter dem Sofa hat er dann als Klo genutzt. Das war leicht zu reinigen – aber nervig war es trotzdem.

In den meisten Fällen liegt die Unreinheit von Katzen angeblich am Katzenklo. Wir haben verschiedene Katzenstreu ausprobiert. Außerdem haben wir versucht, das Katzenklo öfter komplett zu reinigen (Katzenstreu wegwerfen, Katzenklo auswaschen, neue Katzenstreu einstreuen). Allerdings war nicht festzustellen, dass zwischen diesen Dingen eine Verbindung bestand. Garrus pinkelte nicht nur immer dann in die Wohnung, wenn das Katzenklo dreckig war.

Obwohl unsere Wohnung nicht sonderlich groß ist, habe ich letztendlich ein drittes Katzenklo aufgestellt, wie Jackson Galaxy es empfiehlt. (Er hat einen sehr guten, englischen YouTube-Kanal über Katzenhaltung und hat das Buch Der Katzenflüsterer* geschrieben.) Auch das half letztendlich aber nicht – er hat einmal dort hineingepinkelt, und dann wieder darüber hinweg in die Ecke. (Vielleicht war das Katzenklo auch zu klein.)

Abhilfe bei Unreinheit durch Beruhigungsmittel?

Was bei Unreinheit auch helfen kann, ist ein Beruhigungshalsband wie das von Felisept*. Ein Freund benutzt dieses Halsband bei seiner Katze, die sich immer so lange das Fell geleckt hat, bis sie kahle Stellen hatte. Das Halsband hat geholfen, es riecht anfangs jedoch recht stark und muss etwa einmal im Monat ausgetauscht werden.

Wir hatten ja nichts zu verlieren, also habe ich so ein Halsband gekauft – und dann einige Zeit gewartet, bis ich es der Katze gegeben habe. Einerseits dachte ich mir, Beruhigungsmittel können ja auch nicht die Lösung sein, da sie ja nicht bei der wahren Ursache ansetzen. Man sollte schließlich die Ursache bekämpfen (den Stressauslöser) und nicht das Symptom (die Unreinheit).

Andererseits war in Rezensionen auf Amazon zu lesen, dass sich das Halsband bei einer Katze am Maul verfangen und die Katze verletzt hat. Auch das ließ mich erst zögern. Letztendlich hatte ich aber genug von der Pinkelei und habe dem Kater nun also das Felisept-Halsband umgemacht.

Beide Kater reagierten erstmal so, wie sie auch auf Baldriankissen* reagieren: Sie haben sofort daran geschnuppert und arg gesabbert und sich auf dem Boden gerollt.

Zwei Katzen reagieren auf Halsband
Die Kater reagieren auf das Halsband

Nachdem sie sich einigermaßen beruhigt hatten, musste ich feststellen, das Wrex seinen Bruder immer anging, wenn er in der Nähe war. Ging er mit dem Halsband vorbei, schlug Wrex ihn mit der Pfote. Das habe ich nicht lange mit ansehen können, da es ja sicher noch mehr Stress verursacht, wenn die Katze ständig scheinbar grundlos angegriffen wird.

Wir haben das Halsband also wieder abgemacht und es stattdessen in zwei Teilen (ein kleines Stück geht ab, wenn man das Halsband um die Katze macht) auf die zwei vorherrschenden Pinkelstellen gelegt.

Clicker-Training bei Unreinheit von Katzen

Ebenfalls um diese Zeit habe ich einen anderen Rat befolgt und versucht, die Katze immer dann zu belohnen, wenn sie das Katzenklo verwendet. Dafür habe ich einen Clicker verwendet, den ich mit der Katzen-Clickerbox* gekauft habe. Das war anfangs etwas schwierig, schließlich ist man nicht immer gerade im richtigen Moment zur Stelle, jedoch begann Garrus recht schnell, morgens nach dem Aufstehen mit ins Badezimmer zu kommen.

Katzenclicker
Ein kleiner Clicker mit großer Wirkung

Die Katze pinkelt also ins Katzenklo, und wenn sie fertig ist und aus dem Katzenklo steigt, noch bevor sie im Klo zu scharren anfängt, klicke ich mit dem Clicker und sage „Gut gemacht!“ und gebe ihr ein Leckerli. (Ein paar Leckerli habe ich zu diesem Zweck immer im Badezimmerschränkchen deponiert.)

Gelegentlich läuft Garrus nun unverrichteter Dinge durch sein Katzenklo, wenn ich im Badezimmer bin, in der Hoffnung, dass er belohnt wird, aber außer 1-2 Versehen am Anfang klicke ich nur, wenn er tatsächlich ins Katzenklo pinkelt. Er scheint das nun verstanden zu haben.

Clicker-Training oder Felisept – Was hilft?

Da ich mit beidem in etwa gleichzeitig angefangen habe, kann ich leider nicht sagen, was letztendlich zum Erfolg geführt hat – das Halsband auf dem Urinfleck oder das Clicker-Training. Mein Verdacht ist, es liegt eher am Clicker-Training, denn das Halsband liegt nun schon länger aus als 30 Tage.

Einmal haben wir noch einen Urinfleck gefunden, aber seitdem hat der Kater uns mit seinen Missetaten verschont – und ich bin äußerst erleichtert deswegen! Natürlich ist nicht auszuschließen, dass er irgendwann wieder anfängt, aber vorerst genieße ich die etwas unbeschwertere Zeit.

Wem dieser Tipp nicht hilft, dem möchte ich noch mal meinen anderen Artikel zu Katzen, die in die Wohnung pinkeln empfehlen, der sich allgemeiner damit beschäftigt, welche Maßnahmen und Produkte man bei einer unreinen Katze ausprobieren kann.

Zwei Katzen

Bei Unreinheit nicht stressen lassen

Abschließend möchte ich noch etwas zu dem Stress sagen, den unreine Katzen in ihren Herrchen oder Frauchen verursachen. Als Katzenhalter ist es natürlich schwierig, den Frust nicht an der Katze auszulassen, wenn diese in die Wohnung pinkelt. Manche Flecken lassen sich nur schwer reinigen, trotz der ganzen Mittelchen, die man dafür kaufen kann, und es ist jedesmal ein großer Aufwand, wenn man wieder eine Stelle entdeckt.

Auch ist es stressig, wenn man weiß, dass man eine pinkelnde Katze hat, und man immer, wenn man morgens aufsteht oder abends nach Hause kommt schon die Sorge hat, dass man wieder eine Pfütze findet. Oder man ist selbst ganz unruhig, wenn man merkt, dass der Kater durch die Wohnung streunt, weil man denkt, gleich pinkelt er wieder.

Mein Tipp daher: Mach dir das Leben etwas einfacher, indem du zumindest den Reinigungsaufwand verringerst. Lege wegwerfbare Trainungsunterlagen* oder waschbare Erziehungsmatten* aus. So hast du erstmal weniger Stress, während du die tiefere Ursache für das Problem suchst.

Ich habe beide Artikel selbst ausprobiert und kann mich wirklich nur dafür aussprechen. Klar, die Matten helfen nicht dabei, die Abhilfe für die Unreinheit zu finden, aber man ist wesentlich entspannter, wenn man einfach nur eine Matte wegwerfen oder in die Waschmaschine stecken muss und nicht wieder erst die Sockelleiste abmachen und waschen muss usw.

Manchmal ist man generell entspannter und steckt so einen Rückschlag leichter weg, aber an manchen Tagen kocht dann doch der Ärger hoch und man ist einfach wütend auf seine Katze, auch wenn eine Katze nie aus Boshaftigkeit pinkelt. Da hilft es einfach, wenn der Reinigungsaufwand geringer ist und man kann so mit dem Problem etwas entspannter umgehen.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg dabei, eure Katze dazu zu bringen, nicht mehr in die Wohnung zu pinkeln. Versucht es mit Clicker-Training und lasst es mich wissen, wenn auch ihr damit gute Ergebnisse erzielt.


Alle mit * markierten Links sind Partnerlinks – kauft sich jemand einen Artikel über einen dieser Links, erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für den Käufer. Ich sage schon im Voraus vielen Dank dafür!


Clicker-Training*
Clicker mit Übungsbuch zum Erziehen von Katzen.

Wohnungskater empfiehlt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.