Wrex und Garrus sind zwei äußerst verschmuste Kater, die es sich gerne zum Schlafen auf einem Schoß bequem machen – manchmal schnarchen sie dabei auch laut. Ich hatte vor den beiden noch keine Katzen und habe mich daher sehr gewundert, als die Kater ab und zu z. B. meine Hand abgeschleckt haben, wenn sie auf meinem Schoß saßen. Wenn man das nicht kennt, ist das auch sehr ungewohnt, denn die Zungen von Katzen sind erstaunlich rau und so ist das Abgelecktwerden auch eine sehr unerwartete Erfahrung. Heute will ich mich mal den Fragen widmen, warum einen Katzen ablecken und warum sie manchmal anfangen zu beißen, wenn man sie gerade streichelt.

Katze leckt sich ab

Warum leckt meine Katze mich ab?

Es gibt mehrere Gründe, warum Katzen ihr Herrchen oder Frauchen abschlecken:

  1. Um die Bindung zum Menschen zu stärken.
    Wer mehr als eine Katze hat, hat vielleicht auch schon beobachtet, wie Katzen einander abschlecken. Das ist ein Sozialverhalten um die Bindung zwischen den Katzen zu stärken oder vielleicht auch, um die andere Katze zu beruhigen. Es ist auf jeden Fall lieb gemeint und man sollte sich freuen, dass die Katze einem so Zuneigung zeigt – und danach schön die Hände waschen!
  2. Um Gerüche loszuwerden.
    Katzen putzen sich mit ihrer Zunge. Wenn Sie gegessen haben, schlecken sie sich danach lange ab, um Essensreste und Gerüche aus dem Fell zu bekommen. Naheliegend ist daher, dass sie aus gleichem Grund den Menschen abschlecken, wenn er einen Geruch verbreitet. Bonus dabei: Der Mensch riecht dann nach der Katze selbst und die Katze hat ihn quasi als Eigentum markiert.
  3. Um Gerüche aufzunehmen.
    Katzen schlecken natürlich auch gerne Sachen ab, die sie mögen. Verschüttete Milch, Chipskrümel – was mögen die Tiere eigentlich nicht? Wenn ich Kartotten geschnitten habe oder meine Hände nach sonst etwas Interessantem riechen, riechen und schlecken die Katzen gerne mal daran.

Das Ablecken ist vielleicht nicht unbedingt angenehm, aber es kitzelt eigentlich nur etwas, weil Katzen so raue Zungen haben. Schlimmer ist es, wenn die Katze auf einmal beim Streicheln beißt.

Katze wird gestreichelt

Warum beißt meine Katze beim Streicheln?

Es gibt vier Gründe, warum die Katze beim Streicheln eventuell zubeißt:

  1. Liebesbekundung
    Wenn die Katze beim Streicheln schnurrt und vielleicht sogar zufrieden sabbert und dann ganz sanft den Menschen beißt, kann das einfach eine Liebesbekundung sein. Der Biss tut dann nicht weiter weh, auch wenn man vielleicht trotzdem lieber nicht gebissen wird, aber es ist keine Aggressivität im Spiel. Die Katze mag einen einfach.
  2. Spielerisches Verhalten
    Wenn die Katze beim Streicheln unruhig wird und vielleicht auch mit den Pfoten zulangt, kann das auch einfach spielerisches Verhalten sein. Bei Garrus ist es gelegentlich so, dass er auf dem Stuhl liegt und sich streicheln lässt, und irgedwann dann den Arm zu fassen versucht und im Spiel etwas zubeißt. Er hat einfach viel Energie und spielt gerne. Man sollte so was natürlich nicht unterstützen und generell nicht mit den Händen mit Katzen spielen (sondern mit Angelspielzeug oder anderem Spielzeug).
  3. Warnung
    Viele Katzen mögen es nicht, am Bauch oder den Pfoten berührt zu werden. Wer seine Katze streichelt und krault und auf einmal die Katzenzähne zu spüren bekommt, sollte das als Warnung sehen, diesen Bereich nicht mehr zu streicheln. Natürlich gibt es noch anderen Warnsignale, wenn die Katze etwas nicht mag – oft schlägt sie vorher den Schwanz etwas hin und her. Dann ist es besser, man fasst sie an der Stelle nicht mehr an. Auch dabei sollte die Katze aber nicht fest zubeißen sondern ihren Menschen erstmal warnen.
  4. Aggresivität
    In den vermutlich wenigsten fällen ist das Beißen Aggressivität. Das sollte beim normalen Streicheln aber eigentlich nicht vorkommen, wenn die Katze sonst keine Anzeichen von Aggresivität zeigt. Beißt die Katze plötzlich beim Streicheln, obwohl sie sich vorher immer brav streicheln hat lassen, kann es auch sein, dass die Katze irgendwo Schmerzen hat und ein aggressives Beißen quasi eine Reaktion auf die Schmerzen ist. Hat sie z. B. irgendeine Entzündung oder eine gebrochene Pfote oder sonst etwas, das beim Anfassen wehtut, beißt oder kratzt sie eventuell, wenn man hinkommt. In solchen Fällen oder generell, wenn aggresives Verhalten auftritt, dass man nicht erklären kann oder das es vorher nicht gab, sollte man einen Tierarzt aufsuchen und die Katze untersuchen lassen.
Mit Katzen richtig spielen

So gewöhnt man der Katze das Beißen ab

Es ist sicher süß, von einem Katzenbaby angeknabbert zu werden, bei einer ausgewachsenen Katze kann es gleich viel unangenehmer werden. Wenn die Katze anfängt, zu beißen, sollte man sofort mit dem Streicheln oder Spielen aufhören und laut “Aua!” sagen. Man sollte die Katze auf keinen Fall bestrafen – sie lernen durch positive Verstärkung von gutem Verhalten.

Knabbert die Katze den Menschen also an und hört das Spielen dann auf und sie wird auf den Boden gesetzt, nimmt man quasi die positive Verstärkung weg. So lernt sie dann, dass das Spiel weitergeht, wenn sie nicht beißt und sollte also lernen, in Zukunft nicht mehr zu beißen.

Was auch helfen kann ist das Auspowern der Katze. Wenn die Katze viel Energie oder Aggressivität aufstaubt, entlädt sich das eventuell irgendwann. Spielt man viel mit der Katze und kann sie sich austoben, ist sie ausgeglichener und wird das freundliche Streicheln eventuell nicht als Ermutigung zum spielerischen Angreifen sehen.

Wer Tipps für Spielzeug für die Katze braucht, um sie auszupowern oder dafür zu sorgen, dass sie sich mal etwas alleine beschäftigen können, kann meinen Artikel Katzenspielzeug von Katzen getestet lesen.


Bitte fleißig weitersagen!
Kategorien: Katze generell

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.